Newsletteranmeldung

Verpassen Sie keine wichtigen Termine und melden Sie sich für meinen Newsletter an. Sie erklären sich mit Ihrer Anmeldung zum Newsletter damit einverstanden, dass Ihre Daten zum Versenden Ihres Newsletters verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Über mich

Kompass

Vita

  • Industriekaufmann (IHK) 2002 Schwerpunkt: Industriebetriebslehre, Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Trainer für Kommunikationsmethoden- und Interventionstechniken  nach den Richtlinien des DVNLP (NLP-Trainer 2012-2013) curriculum-trainer
  • Coach (Master/Practitioner) in Kommunikations- und Veränderungstechniken nach den Richtlinien des DVNLP (2009-2011)
  • Curricula Master/Practitioner curriculum-master curriculum-practitioner
  • Zeugnis über den Nachweis Berufs- und Arbeitspädagogische Kenntnisse für die gewerbliche Wirtschaft (IHK) 1996
  • Ausbildung zum Koch im Restaurant „Die Insel“ Hildesheim 1993
  • Autorisierter Prozessberater für das Projekt UnternehmensWert:Mensch, 2015 gefördert durch das BMAS (Bundesministerium für Arbeit und Soziales) sowie des ESF (Europäischer Sozialfond für Deutschland) Zertifikat Prozessberater Stefan Hartsch
  • Weiterbildung zur „Dissociated State Therapie“  2015 ; Erweiterte Persönlichkeitsanteile-Arbeit in Veränderungstechniken, Frank Pucelik
  • Jikiden Reiki Ausbildung im Kenkyukai (Institut) in Kyoto, Japan 2010 Zertifikat: Shihan-kaku
  • Ausbildung zum zertifizierten Therapiebegleithundführer mit meiner Hündin „Hoshi“ 2015
  • Zertifikat Forum Werteorientierung „Qualität-Transparenz-Integrität“ in der Weiterbildung 2012
  • Ehrenamtlicher Schiedsmann der Gemeinde Wietze 2013
  • Ausbildung zum „Mediator“ BDS 08/2016 – 05/2017

Ein Weg beginnt mit dem ersten Schritt…….

Als ich im Jahr 2008 meine ersten Seminare bezüglich Kommunikation und dem herausfinden, warum wir uns so verhalten wie wir uns verhalten, besuchte, war mir mein Weg damit noch nicht bewusst.

Mein Ziel war es, meine eigenen Gedanken zu reflektieren und neue Wege möglich zu machen.

Denn eins wusste ich: Wenn ich nicht selbst lebe, werde ich von anderen gelebt.

In der Grundausbildung im Studium lernte ich zunächst, wie wir kommunizieren: mit anderen und auch mit uns selbst.

Nach diesem Ausbildungsmodul verließ ich die Gruppe mit dem Satz:

„Jeder Mensch muss eine solche Ausbildung machen“ 

„Verstehen bringt Wissen – Erleben und Erfahrungen bringen Können“

Meine damalige berufliche Situation und auch die, die ich mir daraufhin schaffte, ermöglichten mir, das neue Wissen anzuwenden und dabei viele weitere Lernerfahrungen zu machen.

Neugierig begann ich verschiedene Literatur zu diesem allgegenwärtigen Thema zu lesen und meine weitere praktische Ausbildung zu beginnen.

Mitte März des Jahres 2013 schloss ich die Ausbildung zum

Trainer in Kommunikationsmethoden und Interventionstechniken zur Seminarleitung und Unterrichtsgestaltung“ nach den Richtlinien des DVNLP bei Brita Floegel und Marina Hühmer in Hannover ab.

Aus meinen anfänglichen Projekten innerhalb der Großküche und der gewerblichen Speisenzubereitung ist eine Kombination aus abteilungsbezogenen Themen und des „Miteinander`s – der Kommunikation“, des lebendigen Austausches, geworden.

Beide Inhalte biete ich als Kombination oder jedes für sich einzeln an.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

Für Unternehmen in der Gemeinschaftsverpflegung ist der Vorteil, neben meinen Kenntnissen und Erfahrungen aus diesem Bereich auch Workshops zur Kommunikation zu führen. Und für Unternehmen aus anderen Branchen, wie z.B. dem Handwerk oder dem Handel sind meine praktischen Erfahrungen auf Leitungsebene und der kaufmännischen Ausbildung universell einsetzbar. Die Workshops zu arbeitsbezogenen Themen und zur Kommunikation wurden bisher von den Teilnehmern als sehr praxisbezogen und intensiv erlebt.

Ich erfreue mich jedes Mal auf`s Neue, mit den Teilnehmern in die Begeisterung und den lebendigen Austausch abzutauchen.

Denn das Wichtigste in den Workshops ist nicht das Thema, sondern der Mensch, in dessen Unternehmen sowie seinem weiteren Umfeld sich das „Neue“ als triple-win Ergebnis bemerkbar macht.